Motor-Update zum KE+

2012-2013

Zur ersten Inbetriebnahme des Coupe's hatten wir einen Motor mit dem Kennbuchstaben KP eingebaut. Er später wurde mir bewusst, das es sich hier um einen 2,0 ltr mit 115 PS handelt. Oh, das ist aber wenig......


2013-2014

Mit Hilfe des Urgewalt Forum's - und eines Spezi's speziell - haben wir einen "anderen" Motor gefunden: Einen NF(1).

Dieser Motor verfügt über 2,3 ltr Hubraum und den größten in Serie verbauten Ventilen.

Die darauf folgenden Motoren hatten die Einspritzdüsen nicht mehr im Zylinderkopf, sondern in der Ansaugbrücke - dadurch sieht diese auch ganz anders aus.


Winter 2013/14

Wir hatten ein Projekt:

Erst viel Luft in den Motor rein und viel raus.

Dann Kraftstoffmenge anpassen.

Wo wollen wir hin ?

Viel Drehmoment und viel Spaß beim Beschleunigen war mir wichtiger als maximale Leistung und Höchstgeschwindigkeit.

 

Wie kommt mehr Luft rein und raus und was sonst ist noch zu beachten ?



Maßnahmen am Motor:

* Ur-Quattro Luftfilterkasten

* K&N Luftfilter

* Drosselklappe auf maximum aufgefräst, poliert

* Drosselklappe Stufe 2 von 52 auf 55 mm (Stufe 1 bleibt 35 mm) 

* Ansaugrohr an vergrößerte Kanäle angepasst (aufgefräst, poliert)

* Zylinderkopf bearbeitet:

   - Kanäle aufgespindelt:  Einlass von 34 auf 35,5 mm, Auslass von 27 auf 29,5

   - Einlass- und Auslasskanäle optimiert (aufgefräst)

   - Luftmassenmessung zum Strömungsvergleich der einzelnen Zylinder  

   - Verdichtung von 9,73:1 auf 10,83:1

* Nockenwelle 272 Grad (EO/ES - AO/AS: 26/66 - 66/26) dbilas  - Serie: 221 (0/41 - 40/1)

* einstellbares NW-Rad (1,6 mm EV offen bei OT)

* 3 flutiger Krümmer (von KV quattro)

   - an vergrößerte Kanäle angepasst

* Hosenrohr 3 flutig auf 1 x 60 mm (vom quattro)

* Abgasanlage komplett BN-Pipes (60 mm)

* Übergangsrohr von 3-flutigen Hosenrohr auf Fronti-Abgasanlage

* Schwungrad von 13,6 auf 7,5 kg erleichtert

* Kupplung F&S 228mm, verstärkt um 30% mehr Drehmoment

* Hitzeschutzblech zwischen Abgaskrümmer und Ansaug angefertigt

 

Sonstige Anbauteile wie Einspritzanlage, Einspritzdüsen, Verteiler, usw. bleiben original vom KE.

 

* Nachrüstung eines Ölkühlers in 09.2014. Zuvor zu höhe Öltemperatur

 


Das Ergebnis:

Optisch ein KE.

Technisch ein modifizierer NF.

Neuer MKB: KE+

 

Die Anpassung der Einspritzanlage wurde durch einen Bosch Dienst auf einem Rollenprüfstand eingestellt. Das können heute auch nur noch wenige "alte Hasen" machen.

Hierbei werden alle Betriebszustände bis zur Volllastanreicherung durchgefahren.

 


Nach 1000 km Einfahrphase waren wir zur Leistungsmessung bei Vmax im Borken.

Das Ergebnis ist auf dem Diagramm ersichtlich:

158 PS bei 5950 1/min mit

215 Nm von 4250 bis 4760 1/min

 

170 Nm ab 1730 1/min (=max Nm des KE)

200 Nm von 2820 bis 5420 1/min

210 Nm von 3230 bis 5250 1/min

 

Man könnte auch sagen: Der zieht ganz gut !


Vergleich:

Auch in den 80ern haben sich diverse Tuner mit der Leistungssteigerung beschäftigt. Hier mal ein Vergleich aus AMS 30.11.1983, Fahrzeug: Audi 80 quattro mit KV Motor:

 

MKB Bohr Hub Hubraum PS 1/min    Nm 1/min             Verd.     Bauzeit    Modell    HSN/TSN

KE      79,5 86,4  2143          130 5900    170 4800              9,3:1      8.81-7.84   Coupe    0591/325

NF(1) 82,5 86,4  2308         136 5600    190 4000              9,7:1    9.86-12.90   100       0588/393  

                  

NF+   82,5 86,4  2308          158 5950    215 4250-4760  10,8:1     2013/14      Frank's Coupe  

                     

KV      83   86,4  2336          170 6000   215 4700             10,0;1                        Nothelle  

KV      81   90,5  2331           155 5700    196 4100             10,0;1                        Oettinger  

KV      82   86,5  2283          158 5600    213 3800             10,0;1                        Schmidt  

Fazit:

Klassisches Motortuning ist eine feine Sache. Das Ergebnis ist beachtlich gut.

Es sind jedoch enorm hohe Kosten im Vergleich zu heutigem Turbo- und/oder Chip-Tuning.